Eßkuchen Therapiezentrum: Physiotherapie in Nürnberg und Höchstadt

Unsere Heimat ist Nürnberg und Höchstadt-Aisch. An insgesamt vier Standorten, bieten wir Ihnen Physiotherapie auf höchstem Niveau und eine Behandlung die nichts zu wünschen übriglässt.

Was ist Physiotherapie?

 

Der griechische Wortteil “Physio” bedeutet natürlich. Die Physiologie ist die Lehre von den normalen körperlichen Lebensvorgängen. Physiotherapie ist somit die gezielte Behandlung gestörter physiologischer Funktionen. Physiotherapie nutzt natürliche Anpassungsmechanismen im Körper, um Wirkung zu erzielen.

 

 

 

 

Das zeichnet uns aus

Behandlung durch Experten

Unsere Physiotherapeuten sind bestens qualifiziert und bilden sich regelmäßig weiter. Wir können Ihnen somit nicht nur fachliche Expertise anbieten, sondern auch Therapiemethoden, die dem neuesten Kenntnisstand entsprechen.

U

Patientenfokus

Bei uns bekommen Sie Keine 08/15-Behandlung, sondern ein individuell auf Ihre Bedürfnisse abgestimmtes Behandlungskonzept.

Wir berücksichtigen Ihre Geschichte und geben alles um Ihnen Ihr beschwerdefreies Leben zurückzugeben.

Bestmögliche Erreichbarkeit

Unser Therapiezentrum verfügt über Insgesamt vier Standorte in und um Nürnberg.

Neue Lebensqualität. Sorgenfreier Alltag. Leistungsfähigkeit erhöhen.

Unsere Physiotherapeuten an den Standorten in Nürnberg und Höchstadt sind ohne Ausnahme ideal qualifiziert, um Ihre Beschwerdebilder mit verschiedensten Therapieansätzen optimal zu behandeln. Als Fundament Ihres individuellen Behandlungskonzepts dient immer der ärztliche Befund. Darauf aufbauend sind unsere Ziele:

  • Schmerzen zu lindern
  • Stoffwechsel und Durchblutung zu fördern
  • Beweglichkeit zu erhalten und zu verbessern
  • Erhaltung und Verbesserung der Koordination
  • Erhaltung und Verbesserung der Kraft
  • Erhaltung und Verbesserung der Ausdauer 

 

Zertifikatspositionen

Zertifikatspositionen sind die Behandlungsformen, die Ihr Arzt auf Ihrem Rezept verschreiben kann. Diese Leistungen erhalten die Patienten an unseren Standorten im Großraum Nürnberg:

Krankengymnastik

Bei uns merken Sie: Physiotherapie ist mehr als nur Massage. Ganz wichtig: Nur ausgebildete Physiotherapeuten dürfen mit Ihnen krankengymnastische Therapiemaßnahmen durchführen!

Im Bereich Krankengymnastik ist es unser übergeordnetes Ziel, Ihre Bewegungs- und Funktionsfähigkeit zu verbessern. Dies schaffen wir zum Beispiel durch:

 

  • Aktive und funktionelle Übungen
  • Passive Mobilisation
  • Haltungs- und Koordinationsverbesserung geschwächter Muskulatur
  • Entspannungsübungen für verspannte Muskulatur
  • Atemwegsübungen, um Atmung bei Atemwegserkrankungen zu unterstützen

Gerätegestützte Krankengymnastik

Im Rahmen der gerätegestützten Krankengymnastik (KGG) kommen Trainingsgeräte zum Einsatz, um Kraft, Koordination und Ausdauer des Patienten zu verbessern. KGG findet sowohl in der Therapie als auch in der Rehabilitation Gebrauch und zielt darauf ab, die Belastungsfähigkeit des Körpers zu steigern.

Bei uns bekommen Sie einen individuell auf Sie abgestimmten Behandlungsplan, der unter Anleitung mit Ihnen durchgeführt wird.  Unser Ziel ist es, Ihre Muskulatur durch bewusste und zielgerichtete Anspannung zu stärken und hierbei funktionelle sowie automatisierte Bewegungsmuster zu erarbeiten.

Die gerätegestützte Krankengymnastik kann nur von speziell ausgebildeten Physiotherapeuten, in besonders ausgestatteten Praxen durchgeführt werden.

Manuelle Therapie

Manuelle Therapie ist eine Behandlungsmethode, bei der Funktionsstörungen des Bewegungsapparates untersucht und behandelt werden. Diese Form der Behandlung basiert auf speziellen Handgriff- und Mobilisationstechniken zur Schmerzlinderung und Beseitigung von Bewegungsstörungen. 

Bei der manuellen Therapie kommen sowohl passive Techniken als auch aktive Übungen zum Einsatz: Einerseits bewegt ein ausgebildeter Physiotherapeut mit sanften Techniken blockierte oder eingeschränkte Gelenke, andererseits können instabile Gelenke mit separaten Übungen stabilisiert werden.

Physiotherapeuten untersuchen neben der Gelenkmechanik und Muskelfunktion auch die motorische Koordination des Patienten, bevor ein individueller Behandlungsplan erstellt wird.

Das Ziel des Behandlungskonzepts: Durch Manuelle Therapie soll das Zusammenspiel von Gelenken, Muskeln und Nerven wiederhergestellt werden. Die manuelle Therapie darf ausschließlich von speziell ausgebildeten Physiotherapeuten durchgeführt werden.

Manuelle Lymphdrainage

Physiotherapeuten führen manuelle Lymphdrainage bereits seit den 1960er Jahren nach ärztlicher Anweisung durch. Ziel der Behandlung ist es, die durch unterschiedlichste Faktoren bedingte verminderte Pumpfunktion des Gefäßsystems zu unterstützen.

Manuelle Lymphdrainage wird in erster Linie zur Entlastung und Entstauung von geschwollenem Gewebe eingesetzt. Schwellungen treten in der Regel an Armen und/oder den Beinen des Patienten auf. Durch spezielle rhythmische, kreisende und pumpende Handbewegungen der Handinnenfläche des Physiotherapeuten, wird die angesammelte Flüssigkeit in Richtung der zuständigen Lymphknotenstationen abtransportiert. Manuelle Lymphdrainage erreicht zumeist das Abschwellen von Gewebe, bessere Beweglichkeit und Schmerzreduktion.

Oft wird manuelle Lymphdrainage als zweistufige Therapie eingesetzt. Die erste Phase bezieht sich auf die tägliche Lymphdrainage, Hautpflege, Kompressionstherapie mit Bandagen und die Entstauung des Gewebes. Die zweite Phase dient der entstauenden Kompressionen durch individuell angepasste Kompressionsstrümpfe und der Gymnastik.

Demzufolge ist die manuelle Lymphdrainage Teil einer komplexen physikalischen Entstauungstherapie.

Diese Behandlungsform kann nur von speziell dafür ausgebildeten Physiotherapeuten durchgeführt werden.

Bobath (Erwachsene)

Das Bobath-Konzept ist vor allem für Patienten mit Schädigungen des Nervensystems gedacht. Individuelle und alltagsbezogene Therapiemaßnahmen sollen den Tagesablauf von Patienten begleiten und das Nervensystem dabei unterstützen, neue Kapazitäten zu aktivieren sowie den individuellen Lernprozess zu begünstigen.

Die Bobath-Therapie wird insbesondere bei folgenden Erkrankungsbildern angewandt:

 

•Nach Schlaganfällen

•Nach Schädelhirntrauma oder Hirnblutung

•Multiple Sklerose

•Morbus Parkinson

•Neuromuskuläre und neurologische Erkrankungen   

    Weitere Leistungen

    Massagen

    Die Massage gilt als eine der ältesten und geläufigsten Heilmethoden. Sie kann vom Arzt verschrieben, als alleinige Behandlungsform oder als therapiebegleitende Maßnahme eingesetzt werden.

    Das Ziel der Massage ist es, verspannte Muskelpartien zu lockern, durchblutungs- und kreislauffördernde Wirkungen zu entfalten und positiven Einfluss auf den Blutdruck, die Atmung und die Psyche des Patienten auszuüben. Je nach gewünschter Wirkung wendet der Therapeut unterschiedliche Grifftechniken an.

    Wärme-/Kältetherapie

    Oft werden in der Physiotherapie Wärme oder Kälte genutzt, um Schmerzen des Patienten zu lindern. Je nach Schmerzbild können Kälte oder Wärme lokal am ganzen Körper angewandt werden.

    Mit der Wärmetherapie gehen häufig durchblutungs- und entspannungsfördernde Effekte einher. Die Verfahren der Wärmetherapie umfassen beispielsweise Wärmepackungen oder Heißluftstrahler.

    Die Wirkung der Kältetherapie wird nach der Temperatur differenziert und kann positive Auswirkungen auf Schmerzen, Entzündungen und auf die Durchblutung haben. Kühlpacks, Kompressen, Eisbäder oder Eisabreibung sind einige der anwendbaren Therapieverfahren.

    Beide Therapieformen finden im Eßkuchen Therapiezentrum in Nürnberg und Höchstadt ihre Anwendung.


    Aktuelle Informationen:

    Unsere Ergotherapie- und Logopädiepraxis ist umgezogen. Sie finden uns jetzt in der Glogauer Straße 40!

    Aktuell ist kein negativer Corona-Schnelltest notwendig, wenn Sie einen Termin wahrnehmen wollen.
    Trotzdem gilt natürlich: Bei akuten Atemwegserkrankungen und Kontakt mit einem bestätigten Corona-Fall, kommen Sie bitte NICHT  in die Praxis!

    (Stand: 26.04.2021)