Osteopathie

Die Osteopathie bietet, begleitend mit der Schulmedizin, eine ganze Reihe von zusätzlichen Möglichkeiten. Aus osteopathischer Sicht gehen Krankheiten meist Funktionsstörungen voraus, die zu Schäden an den Gewebsstrukturen führen können.

Osteopathische Behandlungen bieten wir in Kooperation mit Herrn Hermann Weiß an. Er ist Heilpraktiker für Osteopathie und Neuraltherapie und arbeitet als freier Mitarbeiter in unserer Praxis.

In der Praxis hat sich die Osteopathie bei einer Vielzahl von Beschwerden und Krankheiten – nicht allein – aber begleitend zur Schulmedizin bewährt.

 

 

Behandlungsarten:

    Fasziale Techniken

    Das „Internet“ des Körpers behandeln

    Faszien sind zähe Bindegewebshäute, die alle Körperstrukturen umhüllen. Als ununterbrochene Gewebeeinheit bilden sie ein eng verflochtenes Netz, über das alle Teile des Körpers miteinander in funktioneller Verbindung stehen. Sie garantieren die anatomische Vollständigkeit und Funktionsfähigkeit des Muskelsystems, der Gelenk- und Organkapseln, der Muskelzwischenräume und der Bänder und Sehnen.

    Sie übertragen mechanische Kräfte, dienen der Stoßdämpfung und dem Schutz gegen Verletzungen und übernehmen eine wichtige Rolle im Bereich des Stoffwechsels und des Abwehrsystems.

    Das sensible System der Faszien ist zugleich Sitz zahlreicher Störungen, die mit Hilfe spezieller Faszientests und Behandlungsmethoden festgestellt und behandelt werden können.

    Cranio-Sacrale-Osteopathie

    Lösen von Blockaden und Funktionseinschränkungen an Kopf, Wirbelsäule und Becken.

    Bei der Cranio-Sacralen-Therapie findet die Behandlung vorwiegend im Bereich des Schädels, der Wirbelsäule und des Beckens statt.

    Die Therapie beruht auf der Annahme, dass die rhythmischen Pulsationen der Gehirn-Rückenmark-Flüssigkeit (Liquor) sich auf das Gewebe und die Knochen übertragen und tasten lassen.

    Durch das Berühren von Kopf und Rücken sammelt der Therapeut Informationen über mögliche Blockaden und Störungen, die eine Funktionseinschränkung auf den Körper bewirken.

    Diese Behandlung soll einen angenommenen Energiefluss verbessern, die Selbstheilungskräfte aktivieren und Funktionseinschränkungen lösen.

    Viszerale Osteopathie

    Die Kapsel, Bänder und Aufhängung der Organe behandeln.

    In der Viszeralen Osteopathie werden die Bänder und Kapseln der Organe sanft getastet und dabei die Beweglichkeit der Organe zueinander und zu dem sie einhüllenden Bindegewebe behandelt.

    So können bandartige Anheftungen der Organe mobilisiert, Verklebungen gelöst und gestaute Gewebe drainiert werden. Somit werden die Funktionen der Organe unterstützt und angeregt, die Selbstheilungskräfte gefördert und krankhafte Mechanismen aufgelöst.